Friedrich Hartmeyer
Kaiserslauterns Chancen in Europa nutzen!

Über mich

Erfahren Sie mehr über mich als Kandidat.

Kandidat zur Europawahl 2019!
Kandidat für den Kreistag Kaiserslautern 2019!
Kommunalpolitische Erfahrungen als Ortsbereitsmitglied und Stadtrat in Kaiserslautern.
Seit mehr als 25 Jahren in der Sparkassenorganistation tätig.
Seit 30 Jahren in der FDP.

Download Pressefoto

Positionen

Kandidat für das Europarlament und den Kreistag Kaiserslautern: Für Sie möchte ich in Europa und in Kaiserslautern etwas verändern!

Kreistagswahl: Wir wollen gleiche Chancen für alle schaffen!

Alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Kaiserslautern haben das Recht auf attraktive und gleiche Lebensbedingungen.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) sichert Lebensqualität im ländlichen Raum

Wohnen, Arbeiten und Leben im Landkreis Kaiserslautern ist nur durch einen flächendeckenden und zeitlich engen ÖPNV-Kreistakt mit Anbindung an den ÖPNV der Stadt Kaiserslautern attraktiv. Ein Netz, ein Ticket, ein Preis!

Straßennetz -für Individualverkehr und ÖPNV

Funktionsfähige Verkehrswege sichern sowohl den Bürgerinnen und Bürgern als auch der Wirtschaft eine Teilhabe am Wohlstand durch gleiche Lebensbedingungen.

Radwegenetz als Ergänzung zum ÖPNV

Konsequenter Ausbau des Radverkehrsnetzes für Tourismus und Steigerung der Mobilität durch Radschnellwege.

Kein Kerosinregen über dem Pfälzerwald

Wir wollen den Ablass von Kerosin von zivilen und militärischen Flugzeugen über dem Pfälzerwald sofort stoppen. Kerosinablass zerstört die Lebensqualität.

Weltbeste Bildung auch im Landkreis Kaiserslautern

Bildung ist das Fundament für die Zukunft. Deshalb beginnt frühkindliche Bildung bereits in der Kindertagesstätte. Wir richten ein individuelles Vorschulprogramm für den Übergang von KiTa zur Schule ein.
Die Schulen brauchen mehr Eigenständigkeit & Entscheidungshoheit bei Organisation, Profilbildung & Budget. Personelle, räumliche, finanzielle & technische Ausstattung an den Schulen sind Voraussetzung für ein bedarfsgerechtes Bildungswesen.

Wirtschaftsförderung ist Zukunft

Der ländliche Raum gewinnt durch Globalisierung & Fachkräftemangel an Bedeutung. Die Anbindung an Kaiserslautern mit TU, Hochschule & wissenschaftlichen Einrichtungen ist eine gute Grundlage für die wirtschaftliche und demographische Entwicklung im Landkreis. Wir müssen die richtigen Kooperationen mit der Stadt eingehen. Die gemeinsame Wirtschaftsförderungsgesellschaft zwischen Stadt & Landkreis muss weiterentwickelt werden.

Europa fördert Gemeinden, Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen

Die europäische Förderpolitik muss auch ab 2020 eine ausgewogene Förderung von städtischen und ländlichen Gebieten beinhalten. Regionale Fördermaßnahmen der Europäischen Kommission stellen ein wichtiger Baustein im Erhalt und Ausbau von gleichen Lebensbedingungen für Gemeinden, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger dar.

Demographischer Wandel als Chance verstehen

Wir leben in einer flächengeprägten Siedlungsstruktur mit einer dezentralen Wirtschaftsstruktur.
Das Zusammenleben aller Generationen erfordert strukturelle, räumliche und bauliche Anpassungen in den Gemeinden, um attraktive Lebensbedingungen zu schaffen.

Lebensqualität durch Energieversorgung und Klimaschutz

Der ländliche Raum ist enorm wichtig für den Ausbau der erneuerbaren Energien, egal ob dezentrale Energieerzeugung, Übertragungs- oder Verteilerleitungen. Die Gemeinden und der Landkreis müssen daher ein gemeinsames Klimaschutzkonzept für eine CO2-neutrale und energieautarke Region entwickeln.

Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger

Die Bürgerinnen und Bürger müssen mehr in politische Entscheidungen eingebunden werden. Politikerinnen und Politiker sollten deshalb auch größeres Interesse an den Belangen der Menschen zeigen.

Ärztliche Versorgung rettet Leben

Zwar muss die die Kassenärztliche Vereinigung die ambulante medizinische Versorgung sicherstellen, dennoch muss die Politik mit attraktiven Lebensbedingungen die Grundlage dafür schaffen. Wir brauchen ein medizinisches Strategiekonzept unter Berücksichtigung der Krankenhausstruktur in Stadt und Landkreis Kaiserslautern.

Breitbandausbau ist Daseinsvorsorge

Die Breitbandversorgung ist ein elementarer Faktor für Wohnen, Arbeiten und Leben. Deshalb müssen alle Gemeinden an hochleistungsfähige Breitbandnetze angeschlossen werden. Gleichzeitig müssen Funklöcher der Vergangenheit angehören. Wir wollen außerdem den Ausbau von W-LAN- Netzen im öffentlichen Raum vorantreiben.

Bürgernähe durch eine moderne Verwaltung

Zukunftsfähige Verwaltungen müssen sich den Bedürfnissen der Bürger anpassen. Die Digitalisierung eröffnet Chancen und kann verkrustete Strukturen aufbrechen. Wir wollen Kooperationen zwischen Verbandsgemeinden, Stadt und Landkreis ausbauen.

Zukunftssichere Finanzen für neue Investitionen

Altschulden müssen abgebaut und Maßnahmen zur Kosteneffizienz in Angriff genommen werden. Der Ausbau der Lebensqualität durch Investitionen funktioniert nur mit einer soliden Haushaltspolitik.

Tourismus: Lebensqualität steigern

Der Tourismus hat durch seine mittelständische Prägung eine hohe Bedeutung als Wirtschaftsfaktor für den Landkreis. Er verbessert die Standortattraktivität und gleicht dadurch die Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land an. Wir setzen uns daher für ein gemeinsames Konzept von Gemeinden, Stadt und Landkreis ein.

Neuigkeiten

Kundgebung mit Alexander Graff Lambsdorff (MdB) am Altenhof in Kaiserslautern; Samstag, den 4. Mai 2019 um 15:00 Uhr

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hatte einen nationalen #Klimakonsens angekündigt. Christian Lindner fragt: "Parteiübergreifende Gespräche wurden angekündigt in ihrem Sommerinterview. Was wird daraus? Ein reguläres parlamentarisches Verfahren? Welche Autorität hat die CDU-Bundesvorsitzende eigentlich, wenn deren Ankündigungen belanglos sind? Und welches Interesse haben Sie eigentlich an einem Parteikonsens, der auch Regierungswechsel und Legislaturperioden überdauert? Gerade in der Frage des Klimaschutzes würde es darauf ankommen, Leitlinien zu beschreiben, die länger halten als nur zwei Jahre, bis pätestens nach der nächsten Bundestagswahl, sondern die Planungssicherheit und Berechenbarkeit auch bis ins nächste Jahrzehnt geben. Es ist ein bedauerliches Versäumnis, dass Sie das Angebot der Opposition in dieser Frage in den Wind geschlagen haben."

#Tempolimit: Die Grünen wollen generelles Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen für den Klimaschutz. "Statt eines Tempolimits brauchen wir ein CO2-Limit – einen harten CO2-Deckel für Deutschland. Das wird auch beim Auto den Innovationsmotor anspringen lassen – zum Beispiel, indem Wasserstoff oder klimaneutrale Treibstoffe eine echte Alternative zu Benzin und Diesel werden", so Christian Lindner. Durch Wasserstoff oder so genannte E-Fuels würde kein zusätzliches CO2 ausgestoßen werden. "Für Verbote bin ich – wenn sie helfen. Wir sollten zum Beispiel aus ethischen Gründen das Kükenschreddern verbieten. Beim Tempolimit kommen nur alte kulturkämpferische Ziele neu ummäntelt wieder aus der Kiste. Solche Vorschläge spalten unser Land", so Lindner.

Dürren, Überschwemmungen und Stürme: Laut Welthunger-Index 2019 sind auch die Folgen des Klimawandels zur Gefahr geworden. Über sechs Millionen Kinder verhungern jährlich weltweit und Millionen Menschen haben ihre Heimat verlassen, weil sie sich dort nicht mehr ernähren können. In den vergangenen Jahrzehnten wurde vor allem durch technologischen Fortschritt und eine modernere Landwirtschaft viel erreicht, um mehr Menschen gut zu ernähren. Aber um das Ziel zu erreichen, den Hunger auf der Welt bis Ende des nächsten Jahrzehnts zu beenden, bleibt noch viel zu tun. "Um eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, muss Landwirtschaft in Staaten der Entwicklungszusammenarbeit weiter modernisiert und intensiviert werden. Neue Biotechnologie dabei auszuschließen, wäre im wahrsten Sinne des Wortes tödlich", sagt auch der entwicklungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Dr. Christoph Hoffmann. Um klimawandelbedingte Ungerechtigkeiten zu beseitigen und gleichzeitig Umweltveränderungen zu minimieren wollen wir Freie Demokraten eine verantwortungsvolle Erforschung neuer Züchtungstechniken. #Welthungertag

Mein politischer Werdegang

In 30 Jahren Parteimitgliedschaft nur die aktuellen Funktionen

  • 2018

    Stellvertretender FDP Bezirksvorsitzender Pfalz

  • 2018

    Beisitzer im FDP Kreisvorstand Kaiserslautern

  • 2018

    stellvertretender Vorsitzender FDP Verbandsgemeindeverband Landstuhl

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Ich möchte mich für Sie engagieren. Zusammen können wir viel bewegen. Was bewegt Sie? Schreiben Sie es mir!

FDP Bezirksgeschäftsstelle
Otterberger Straße 30
67659 Kaiserslautern
Deutschland

Tel.
0631-3704044